AD Swiss EPD Gemeinschaft

Ci spiace, ma questo articolo è disponibile soltanto in Tedesco. Per ragioni di convenienza del visitatore, il contenuto è mostrato sotto nella lingua alternativa. Puoi cliccare sul link per cambiare la lingua attiva.

Die AD Swiss EPD Gemeinschaft ist ein nicht gewinnorientierter Verein mit dem Zweck des Aufbaus und des Betriebs einer Gemeinschaft gemäss elektronischem Patientendossier (EPD). Die Zeichen AD (englisch ausgesprochen) stehen für «Affinity Domain». Dies ist ein Begriff aus dem zugrundeliegenden internationalen Standard, der im EPD verwendet wird. Hierunter wird ein Netzwerk von Gesundheitsfachpersonen bzw. deren Gesundheitseinrichtungen verstanden, die medizinische Informationen auf Grundlage einer gemeinsamen Infrastruktur austauschen.

Der Vorstand der AD Swiss EPD Gemeinschaft setzt sich aus Vertretern der Organisationen FMH, Ärztekasse und Health Info Net AG zusammen. Der Verein überträgt den Betrieb zur Gewährleistung der technologischen Entwicklung und der Infrastruktur an die Betriebsgesellschaft AD Swiss Net AG. Aktionäre der AD Swiss Net AG sind FMH, Ärztekasse und Health Info Net AG. Durch die Beteiligung der FMH sowohl am Trägerverein als auch an der Betriebsgesellschaft ist sichergestellt, dass die Interessen der Ärzteschaft in angemessener Form vertreten sind. Neben der Möglichkeit zur Teilnahme am EPD für Ärztinnen und Ärzte betreibt die AD Swiss Net AG weitere Dienste für eine direkte Kommunikation (siehe Services).

Die AD Swiss stellt den Mitgliedern der AD Swiss EPD Gemeinschaft einen gesetzeskonformen Zugang zum EPD zur Verfügung. Dieser Service richtet sich an Gesundheitsfachpersonen, die damit auf Patientendossiers zugreifen können, selbst wenn diese in anderen Stammgemeinschaften eröffnet wurden.

Neben einem Portalzugang, dem AD Swiss Gesundheitsfachpersonen-Portal (GFP-Portal), kann man den Service auch über eine Schnittstellenintegration in Primärsysteme nutzen.

Funktionen

  • Patienten registrieren (unabhängig davon, in welcher Stammgemeinschaft der Patient sein EPD eröffnet hat)
  • Dokumente abrufen und hochladen (EPD-Formate und B2B-Dokumente)
  • Notfallzugriff
  • Unabhängig von der Patienten-Stammgemeinschaft

Was kostet eine Mitgliedschaft?

Die Mitgliedschaft setzt sich aus Vereinsbeitrag und Nutzungsgebühren zusammen.

Vereinsbeitrag

Einzelperson

CHF 50 pro Jahr

Mitglied werden

Kollektiv

CHF 250 pro Jahr

Mitglied werden

Nutzungsgebühren

Der Verein «AD Swiss EPD Gemeinschaft» ist eine im Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier (EPDG) definierte organisatorische Einheit von Gesundheitsfachpersonen und deren Einrichtungen (EPDG, Art. 2 lit d) und erfüllt die Vorgaben aus der Verordnung über das elektronische Patientendossier (EPDV, Art 9 bis 12). Der Verein befindet sich (Stand Oktober 2020) im Zertifizierungsprozess zur EPD-Gemeinschaft. Nach erfolgreicher Zertifizierung der Gemeinschaft und beim Übertritt in die aktive Mitgliedschaft werden pro Leistungserbringer voraussichtlich folgende EPD-Nutzungsgebühren erhoben:

Kategorie ambulante Leistungserbringer, gemäss KVG, Art. 35 Absatz 2 lit a – e, n

Administrativgebühr (in CHF, einmalig) Nutzungsgebühr (in CHF, jährlich)
1 GFP/HIP 0 0
1 GFP sowie 1 HIP 0 50
Bis 25 GFP/HIP 50 300
Bis 50 GFP/HIP 500 1’000
Bis 100 GFP/HIP 1’000 3’000
Bis 250 GFP/HIP 2’500 4’500
über 250 GFP/HIP 2’500 6’000

GFP/HIP: Gesundheitsfachpersonen / Hilfspersonen

 

Übrige Leistungserbringer, gemäss KVG, Art. 35 Absatz 2 lit f – m

Administrativgebühr (in CHF, einmalig) Nutzungsgebühr (in CHF, jährlich)
Bis 25 GFP/HIP 1’000 1’500
Bis 50 GFP/HIP 1’000 2’500
Bis 100 GFP/HIP 4’500 4’500
Bis 200 GFP/HIP 4’500 8’000
Bis 500 GFP/HIP 9’000 12’000
Bis 1000 GFP/HIP 9’000 15’000
Bis 3000 GFP/HIP 9’000 18’000
Über 3000 GFP/HIP 9’000 30’000

GFP/HIP: Gesundheitsfachpersonen / Hilfspersonen

 

Rahmenbedingungen

  • Die Nutzung erfolgt über das AD Swiss GFP-Portal mittels HIN Identitäten (nicht in obigen Kosten enthalten) ohne weitere technische Integration der Primärsysteme.
  • Die allfällige Integration von Primärsystemen (PIS, KIS etc.) und die Nutzung von deren Anschlusskomponenten sind nicht Bestandteil obiger Kosten. Für diese allenfalls zusätzlich kostenpflichtigen Komponenten sind zudem die Anbieter der Primärsysteme separat zu kontaktieren.
  • Obige Kosten basieren auf den aktuellen Informationen zur Art und Menge der im EPD abzulegenden Dokumente sowie einer Vorhersage für das Nutzungsverhalten der Bevölkerung. Bei einer Abweichung von diesen Annahmen können obige Kosten insbesondere in Bezug auf das Speichervolumen angepasst werden.